UNSERE FIRMEN

Wir betreiben eine der grössten Wohnmobil und 4×4 Camper Mietstationen Islands. Die Marke Camper Iceland ist seit über 20 Jahren auf dem Markt.

Camper Iceland

Motor Home Rental, Motor Home Dealership, Visit us in Iceland

Unsere Familie ist seit 1987 in der Reisebranche tätig. Unsere zweite Heimat Island sowie Grönland stehen für uns im Zentrum.

Nordic Tours

Travel Agent, Specialist for Iceland, Visit our Webpage in Switzerland

Camper King, die Marke, die Sie von der Sendung Happy Day im Schweizer Fernsehen kennen. Wir sind Vertreter für McLouis Wohnmobile und diverses Zubehör.

Camper King

Motor Home Dealership, Zubehör und Service, Zu unserem Shop

Wir betreuen und entwickeln Lösungen für kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU). Unsere Beratung ergänzen wir zusätzlich mit kreativem Webdesign.

Mjollnir

Consulting, Web Design, Zurück zur Startseite des Unternehmens

MEHR ÜBER MJOLLNIR

About ME

ZU MEINER PERSON

Daniel Johnson

Work-Life-Balance ist einfacher gesagt als getan. Leben wir um zu arbeiten und schlafen oder konzentrieren wir uns auf den kleineren Teil, den wir Leben nennen? Wie bringen wir alle Tätigkeiten und Informationen unter einen Hut, damit wir entscheiden können, wer wir sind oder sein möchten. Woher nehmen wir den Mut, um die richtigen Entscheide zu treffen? Können wir alles alleine meistern oder ist der Beizug von Fachkräften, respektive jemanden um Hilfe zu bitten eine Stärke?

Ich bin Berater um mit Ihnen diese Fragen zu beantworten und um Ihnen zur Seite zu stehen.

 

Bio

Biography

Als gebürtiger Doppelbürger, Schweizer und Isländer, bin ich dreisprachig aufwachsen (Deutsch, Isländisch und Englisch). Die Einbindung in mehrere Kulturen hat mich zu einer weltoffenen Person gemacht.

Nach dem Gymnasium arbeitete ich zuerst im Botschaftsschutz, wo ich diverse Sicherheitsausbildungen absolvierte. Die Dienstpflicht führte mich zu einem nächsten Lebensabschnitt und begann mit der Rekrutenschule bei der Schweizer Armee. Die Vielfalt an Tätigkeiten und Ausbildungen waren für mich sehr spannend und daher wechselte ich auch beruflich zu der Armee. Als Ausbildner, Taktiklehrer und Kommandant mehrerer Kompanien arbeitete ich zunächst bei der Infanterie. Als die Militärpolizei ausgebaut wurde, nutze ich die Gelegenheit und bewarb mich für die Polizeischule. Im Grade eines Hauptmanns wechselte ich von der Infanterie zur Militärpolizei, wo ich zuerst die Polizeischule abschloss. Da ich mich für den Weg zum EOD (Explosive ordinance Disposal, eine Art Minenräumung) entschieden hatte, absolvierte ich erneut diverse Ausbildungen. Meine Tätigkeit als EOD PSO (Explosive Ordinance Disposal, Peace Support Operations) war sehr spannend. Was mir sehr gut gefallen hat, war der Austausch unter den vielen verschiedenen Nationen, denen ich bei internationalen Tagungen, Ausbildungen und Projekten begegnete.

Da mich die Wirtschaft gleichermassen interessierte, studierte ich Betriebsökonomie und dadurch gelang mir der Wechsel in die Privatwirtschaft. Als Unternehmer baute ich ein internationales Unternehmen auf (u.a. in der Reisebranche, Hotellerie, Gastronomie, Fahrzeughandel, Fahrzeugverleih). In der Hauptsaison beschäftigten wir bis zu 87 Mitarbeiter. Um das zu schaffen gehe ich entscheidungsfreudig und mutig an die Arbeit.

Als Geschäftsleiter pendle ich viel zwischen Island – meinem Geburtsort und der Schweiz. In der Schweiz lag der Fokus am Aufbau eines Reisebüros, dass sich für nordische Länder spezialisiert. In Island begannen wir Wohnmobile zu vermieten, als die Anfrage immer grösser wurde. Eine spannende Zeit geprägt durch die Finanzkrise Islands, Vulkanausbrüchen und Überschwemmungen folgte. Denken Sie jetzt bloss nichts Negatives, im Gegenteil: Sie werden anhand dieser Ausführungen sehen, dass es ganz anders kam als man vermutet hätte. Wer mag sich nicht an den Vulkanausbruch des Eyjafjallajökulls erinnern? Damals dachten wir, dass dieser Vulkan die Branche lahmlegen würde doch stattdessen folgte der grösste Boom in der Geschichte Islands. Von wenigen Hunderttausend Touristen schnellten die Zahlen auf mehrere Millionen hoch. Die Isländer, deren Population gegenüber den Tourismuszahlen gerade mal 10 % ausmacht, wussten kaum mehr, wie sie das zu bewältigen hatten. In unserem Fall mussten wir alles selber in die Hand nehmen, da unsere Partner (Garagen etc.) keine Kapazität mehr hatten. Wir eröffneten eine eigene Garage und importierten unsere Fahrzeuge selber, um unser Angebot auszubauen und schneller auf Kundenwünsche reagieren zu können. Unsere Unterkünfte, Restaurationsbetrieb etc. haben wir ein Jahr vor der Pandemie verkauft und konzentrieren uns noch heute auf den Verleih und Verkauf von Wohnmobilen in Island. Unser Reisebüro in der Schweiz betreut Island-Fans und Kunden, die in den Norden reisen möchten. Mit meiner Firma Mjollnir betreue ich die Schwesterfirmen, die heute von weiteren Familienmitgliedern geführt werden. Ich arbeite im Bereich Webdesign und berate, respektive „coache“ Privatpersonen sowie Firmen. Diese Tätigkeit macht mir sehr viel Spass und damit ich die Tätigkeit besser durchleuchten kann studiere ich angewandte Psychologie. Mir liegen vor allem Menschen am Herzen, die viel bewegen und an ihre Grenzen stossen.

Während meiner Tätigkeit in der Privatwirtschaft leiste ich Militärdienst (Miliz) und absolvierte die höchste Kader-Ausbildung der Schweizer Armee. Im Grade des Obersts diene ich bei der Militärpolizei.

Sind Sie an einer Beratungsleistung interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

 

Bis bald

 

Ihr Daniel Johnson